Flirten vor dem partner

richtig mit männern flirten

Ein tiefer Blick, ein viel sagendes Lächeln und richtig mit männern flirten der Traummann kommt direkt auf Sie zu, um Ihnen ein tolles Kompliment zu machen. Dass er stark interessiert ist, steht ihm geradezu auf die Stirn geschrieben - es wäre doch schön, wenn man das Flirt-Verhalten der Männer so einfach deuten könnte. Allerdings senden sie meist eher versteckte Flirtsignale aus, die es zu bemerken und jungs im fitnessstudio kennenlernen zu deuten gilt.

Erkennen Sie das Flirtverhalten der Männer.

Spricht ein Mann freundlich und angeregt mit er sucht sie oberösterreich Ihnen, stehen die Zeichen bereits äußerst gut dafür, dass er Sie als Mensch spannend und faszinierend findet. Allerdings ist es möglich, dass er ein rein freundschaftliches Interesse an Ihnen hat. Um zu erkennen, ob der Mann vielleicht doch mehr von Ihnen möchte, sollten Sie beobachten, wie es sich mit seiner Körpersprache verhält.

Wie Männer Interesse zeigen

  • Männer gebaren sich ganz ähnlich wie ihre Geschlechtsgenossen im Tierreich, wenn es ums geht. Gefällt Ihnen eine andere Person, zeigen auch sie eine Art Balzverhalten und Imponiergehabe. Sie machen sich in einer solchen Situation größer und breiter, indem sie ihre Körperhaltung straffen und sich aufrichten. Die Hände werden beispielsweise in die Hosentaschen gesteckt und die Arme dabei vom Körper abgewinkelt, sodass eine imposante Silhouette entstehen soll. Teilweise werden sogar die Arme hinter dem Kopf verschränkt. Zeigt sich ein Mann Ihnen gegenüber auf diese Weise, können Sie ziemlich stark davon ausgehen, dass sein Verhalten sein reges Interesse widerspiegelt.
  • Die Bewegungen flirtender Männer sind zudem kraftvoll und voller Spannung. Die Gesten der Arme sind raumgreifend. Auch auf diese Weise soll unterschwellig signalisiert werden, dass der Mann gesund, groß, stark und somit ein guter Paarungspartner ist.
  • Auch im Blick der Männer kann Interesse abgelesen werden. Stark geweitete Pupillen können zum Beispiel darauf hindeuten, dass dem Mann sein Gegenüber ziemlich gut gefällt. Lässt ein Mann aus der Ferne immer wieder seinen Blick auf Ihnen ruhen oder sucht gar Augenkontakt, können Sie davon ausgehen, dass er gerne einen Flirt mit Ihnen beginnen möchte. Unterscheiden Sie hier aber auch zwischen erotischen Hoffnungen und echtem Interesse an Ihrer Person. Wenn Männer eher Ihren Körper als Ihre Augen fixieren, deutet dieses Verhalten darauf hin, dass ein sexuelles Abenteuer im Vordergrund steht.

Dieses Verhalten signalisiert ihre Aufmerksamkeit

  • Eine Verhaltensweise, die deutliches Interesse zeigt, ist die körperliche Ausrichtung zu einer Person. Wendet ein Mann Ihnen Gesicht, Schultern und Beine zu, ist dies ein Signal dafür, dass er Sie näher kennen lernen möchte.
  • Findet sich in seiner Körperhaltung zusätzlich ein Spiegeleffekt, indem er Ihr Verhalten unbewusst nachahmt, bescheinigt dies, dass Sie beide auf einer Wellenlänge liegen.
  • Auch Zeichen von Nervosität weisen darauf hin, dass ein näheres Interesse bei Männern vorliegt. Sie fahren sich dann beispielsweise öfter über die Haare und spielen mit Gegenständen wie Kugelschreibern oder ihrem Trinkglas.
  • Natürlich zählen auch Berührungen zum Flirtverhalten der Männer. Fasst ein Mann sich immer wieder selbst ins Gesicht, an die Arme oder ähnliche Stellen, handelt es sich dabei um ein autoerotisches Verhalten. Dieses wird unterbewusst vom Körper ausgelöst, wenn ein starkes Interesse am Gegenüber besteht. Aber auch, wenn Sie direkt von Ihrem Flirtpartner berührt werden, zeigt er hierdurch ganz deutlich, dass er Ihre Nähe sucht.

Können Sie mehrere dieser unterbewussten Verhaltensweisen bei einem Mann feststellen, ist es ziemlich sicher, dass er stark an Ihnen interessiert ist. Wenn auch Sie ihn attraktiv und sympathisch finden, schenken Sie ihm ein strahlendes Lächeln. So weiß er, dass Sie einem Flirt mit ihm nicht abgeneigt sind.

Warum es Liebe auf den ersten Blick gibt und wie Sie erfolgreich flirten. Erfahren Sie, wie Sie einer Person signalisieren, dass Sie sie gerne kennenlernen würden, ohne dabei aufdringlich zu wirken oder sich durch Ihre Schüchternheit selbst im Wege zu stehen.

 

 

Sie stehen in einer Bar, unterhalten sich mit Ihren Freunden oder starren vielleicht gerade gedankenverloren in die Leere. Und single frauen aus rumänien dann erblicken Sie ihn oder sie! Ihr Puls schießt in die Höhe, Ihre Mundhöhle wird trocken und Sie haben das Gefühl, Ihr Gehirn gibt gerade seinen Geist auf. Wohl fast jeder hat schon einmal auf den ersten Blick Begeisterung für eine Person empfunden. Plötzlich ist es da, das Interesse an einer Person, die man gar nicht kennt. Eigentlich erscheint das eigenartig, denn immer wieder hört man sich und andere sagen, das was wirklich zählt – das Entscheidende – sei der Charakter.

In solchen Momenten jedoch scheint diese sehr löbliche Einstellung wie weggeblasen. Unser Körper reagiert auf äußere Signale, Formen und Anblicke, die uns an Gefühle unsere Kindheit erinnern. Oder anders ausgedrückt: Man entwickelt ein Gefühl für eine unbekannte Person, weil ihr Anblick uns an vertraute Personen erinnert, die diese Personen in uns erzeugten oder immer noch erzeugen. Emotionen sind also biochemische Reaktionen, die – durch Hormone ausgelöst – in unserem Körper stattfinden und denen wir hilflos ausgeliefert sind.

Ist unser Interesse nun an einer Person geweckt, geht es darum, die Aufmerksamkeit der oder des Auserwählten zu erregen, ohne gleich „plump“ mit der Sprache rauszurücken. Der Körper muss also ausdrücken, was der Mund nicht sagen darf. Doch wie?
 

So flirten die verschiedenen Geschlechter

Männer bringen sich meist in eine Position, die beeindrucken soll. Hierfür richten Sie sich auf und ziehen die Schultern zurück. Den Bauch eingezogen strecken sie die Brust raus, lassen den Blick selbstbewusst durch den Raum schweifen und – wie zufällig – auf der begehrten Person haften. Schon allein das Aufrichten des Körpers und die dadurch erzeugte Körperbewegung soll Aufmerksamkeit erzeugen. Frauen werfen, um Aufmerksamkeit zu erhalten, beispielsweise häufig ihr Haar zurück oder beginnen sich – etwas lauter als normal – angeregt und fröhlich mit ihren Freundinnen zu unterhalten.

Beide Geschlechter versuchen durch häufiges und langes Anblicken der anderen Person, deren Aufmerksamkeit zu erregen. Sicherlich kennen Sie es von sich selbst, dass Sie wahrnehmen, wenn Sie jemand „beobachtet“. Man spürt meist automatisch den Blick einer Person im Rücken und geht dem Ganzen auf die Spur. Oder aber, wenn alle Stricke reißen, macht Sie mit Gewissheit auch ein Freund oder eine Freundin auf Ihren Verehrer oder Ihre Verehrerin aufmerksam.

Ist es also gelungen, die Aufmerksamkeit der anderen Person zu gewinnen, muss in einem zweiten Schritt Blickkontakt hergestellt werden. Blicken Sie die Person, deren Aufmerksamkeit Sie suchen, an und warten Sie ab, bis er oder sie Sie bemerkt und zurück blickt. Halten Sie den Blick für drei bis fünf Sekunden, um nicht aufdringlich zu wirken, und wenden Sie Ihren Blick wieder ab. Denn permanentes Anstarren wird von niemandem als angenehm empfunden und ist daher kontraproduktiv. Suchen Sie lieber immer wieder von Neuem Blickkontakt und beobachten Sie, ob der oder die andere darauf eingeht. Irgendwann werden sich Ihre Blicke treffen und ein erster, zaghafter Blickkontakt findet für wenige Sekunden statt.

Doch was nun? Stellen Sie fest, dass der andere den Blickkontakt erwidert, sollte ein mutiges Lächeln folgen. Trauen Sie sich, denn ein Lächeln lässt Sie sympathisch und offen wirken. Auch braucht Ihr Gegenüber in der Regel nur sieben Sekunden, um sich einen ersten Eindruck von Ihnen zu machen – und bedenken Sie: Sie haben nur EINEN allerersten Eindruck. Ein lächelnder erster Eindruck ist viel wirkungsvoller als ein „cooler“ erster Eindruck. Außerdem ist Lächeln ansteckend –

Ist die Aufmerksamkeit gewonnen und das Lächeln erwidert, muss herausgefunden werden, ob der oder die Auserwählte auch wirklich Interesse hat oder nur höflich ist. Hierfür müssen Sie die Zeichen lesen lernen. Frauen, die Interesse signalisieren wollen, werfen beispielsweise den Kopf in den Nacken und spielen mit ihren Haaren. Häufig drehen Frauen auch ihre Köpfe so, dass die nackte Haut im Halsbereich sichtbar wird oder sie nehmen eine Körperhaltung ein, die ihre Weiblichkeit betont und den Körper in die Richtung des Mannes zeigen lässt. Auch der Schmollmund ist ein Zeichen für Interesse. Männer hingegen zeigen ihr Interesse, indem sie ihre körperliche Kraft und Größe demonstrieren. Zwar nur aus der Nähe erkennbar, aber als Zeichen eindeutig, sind auch erweiterte Pupillen! Denn wirft uns eine andere Person sprichwörtlich vom Hocker, sorgen biochemische Reaktionen für die Weitstellung unserer Pupillen.
 

Männern fehlt es oft an Mut: Zum Glück sind Frauen taffer!

Wenn Sie nun auf beiden Seiten Interesse festgestellt haben, ist es soweit, und einer von Ihnen muss in den sauren Apfel beißen und ein Gespräch eröffnen. Und was wären Männer jetzt nur ohne Frauen? Denn wissenschaftliche Untersuchungen1 zeigten, dass in 90 % aller Fälle die Frauen durch bestimmte Körpersignale den ersten Schritt machen. Und – mit Verlaub – nur darum enden wohl auch so viele Flirtversuche in einer Partnerschaft. Denn, liebe Männer, auch heute noch hört man immer wieder solch schlimme Sprüche wie: „Deine Eltern waren Diebe, denn sie haben den Glanz der Sterne vom Himmel gestohlen und in deine Augen gelegt.“

Absolute No-Gos sind auch solche „Verbrechen“ wie Sonnenbrillen in dunklen Räumen zu tragen oder mit Daumen und Zeigefinger einen Fotoapparat zu formen. Ebenfalls sollten Sie keinesfalls mit den Worten „Du siehst toll aus“ ein „Foto“ schießen. Bitte, liebe Männer, erkennen Sie, dass diese Taktik niemals zum Erfolg führen wird. Ein nettes „Hast du vielleicht Lust, ein Bier mit mir zu trinken?“ ist da wesentlich erfolgsversprechender. Und selbst wenn Sie hier eine Abfuhr erhalten, bitte nicht beleidigt reagieren. Ein aufrichtiges „schade“ lässt Sie eine solche Situation ohne jeglichen „Schaden“ überstehen. Leider reagieren auch hier noch viele Personen beleidigt.

Wenn Sie jedoch die Zeichen richtig gelesen haben, werden Sie auf Interesse stoßen. Bitte fallen Sie jetzt nicht gleich mit der Tür ins Haus, indem Sie Ihr Interesse bekunden – dass Sie Interesse an der anderen Person habe, das ist ohnehin klar. Führen Sie statt dessen eine lockere und entspannte Unterhaltung, stellen Sie interessierte, aber keine unverschämten Fragen und lassen Sie zu, dass Ihr Gespräch eine Eigendynamik entwickelt. Dafür müssen Sie in Ihrem Gespräch Ehrlichkeit und Freundlichkeit vermitteln,.

Kommunikationsexperten empfehlen hierfür eine offene Körper- und Armhaltung. Legen Sie Ihre Hände locker auf den Tisch, stecken Sie sie nicht in die Hosentasche. So erzeugen Sie den Eindruck, dass Sie nichts er sucht sie oberösterreich zu verbergen haben.

Ist Ihr Gegenüber weiterhin interessiert, wird er oder sie Ihnen dies durch erste „zufällige“ Berührungen signalisieren. Wird dies von beiden Gesprächspartnern als angenehm empfunden, werden weitere folgen. Sie haben alles richtig gemacht und aus Ihrem Flirt kann mehr werden!
 

Die vier Kriterien des Flirtens

Zusammenfassend lassen sich vier Kriterien des Flirtens nennen, die Sie zum Erfolg führen:

1. Aufmerksamkeit erregen, indem Sie sich „von Ihrer Schokoladenseite zeigen“, ohne dabei unnatürlich zu wirken.

2. Lächeln, lächeln, lächeln: Ein beherztes und aufrichtiges Lächeln wirkt Wunder.

3. Mut zum ersten, unbeschwerten Gespräch: Zeigen Sie Interesse an der Person, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Wer wirklich Interesse an einer Person hat, der zeigt dies, indem er möglichst viel über diese Person erfahren möchte!

4. Dezente, höfliche Berührungen zeigen nicht nur, dass Sie sich zu jemandem hingezogen fühlen, sondern auch, dass Sie Respekt vor dieser Person haben und Grenzen akzeptieren. Warten Sie ab, wie Ihr Gesprächspartner reagiert. Ob er oder sie sich mit den Berührungen wohlfühlt, wird Ihnen signalisiert: Entweder durch eine abweisende Körpersprache, z. B. einen missbilligenden Blick oder die Vergrößerung des Körperabstandes, oder durch die Erwiderung der Berührung.

Und was sagt uns das nun? Natürlichkeit siegt! Seien Sie ganz Sie selbst und bleiben Sie natürlich, damit die andere Person erkennen kann, wie sympathisch Sie sind. Gehen Sie langsam und mit Bedacht vor und seien Sie stets höflich und unaufdringlich. Lassen Sie plumpe Anmachsprüche zu Hause und akzeptieren Sie, wenn die andere Person höflich ablehnt. Lernen Sie, dies nicht persönlich zu nehmen, denn es gibt viele Gründe, warum eine Person vielleicht gerade allein sein möchte.

 

Spätestens nach dem ersten Date stellt Frau sich die Frage: Will er mich oder will er mich nicht? Wir helfen Ihnen beim Beantworten und lüften das Geheimnis um die Flirtsignale der Männer.

Kennen Sie das? Sie freuen sich seit Tagen auf das erste Date mit einem interessanten Mann, dann sitzen Sie ihm gegenüber, verstehen sich zwar gut, Sie können aber überhaupt nicht einschätzen, was er von Ihnen hält? Ob Sie auf der Suche nach einer festen Beziehung sind oder sich ein erotisches Abenteuer wünschen, ob danach noch weitere Dates folgen, um sich besser kennenzulernen, oder bereits beim ersten Date die Hüllen fallen – zwischen Frau und Mann  muss die Chemie stimmen. Doch wie erkennt man die richtigen Flirtsignale beim Mann? Wie kann Frau sich sicher sein, dass dieser Mann sie begehrt und durchaus mehr möchte als nur flirten?

Vom Kennenlernen zum ersten Date

Am Anfang steht das Kennenlernen. Beim Online-Dating hat man es besonders einfach, da man sich hier erst einmal in Ruhe per Mail beschnuppern kann. Kommt es dann zu einem Treffen, genügt hier manchmal schon ein Blick und beide Parteien erkennen, ob die Chemie grundsätzlich stimmt oder auch nicht. Nun wird uns Frauen ja eine gewisse Redseligkeit nachgesagt, doch auch im Eifer des Wortgefechts sollte man während der Konversation Acht darauf geben, dass der wichtigste Part der Flirtphase nicht vernachlässigt wird und man auch die Flirtsignale des Mannes beachtet, der  – wenn auch manchmal subtil – durch Mimik und Gestik unmissverständlich mitteilt, ob er sich nach dem Abendessen noch mehr mit Ihnen vorstellen kann. Denn es gibt eine ganze Reihe an Hinweisen, die Ihnen zeigen können, dass Ihr Gegenüber einem Tête-à-tête nicht abgeneigt ist.

Flirtsignale durch Körperhaltung, frauen ab 55 kennenlernen Mimik und Gestik: Was Männer wirklich meinen

Ein scheuer Blick, eine bestimmte Handbewegung, ein interessierter Augenaufschlag – laut unabhängigen Studien ist es bereits Fakt, dass nicht nur der Inhalt der Gespräche maßgeblich ist für ein späteres Zusammensein, sondern dass vielmehr auch die Art und Weise der Tonlage und auch die Körperhaltung aussagekräftig sind und als eindeutige Flirtsignale gelten.

  • Der Mann baut sich vor Ihnen auf: Was manchmal ein bisschen wirkt, als wolle der Mann seine Muskeln zur Schau stellen, ist ein Urinstinkt. In dem er sich vor Ihnen aufrichtet, möchte er größer wirken, sich von seiner besten Seite präsentieren und Ihnen verdeutlichen, dass er mit seiner Stärke das Zeug dazu hat, Sie zu beschützen.

  • Was seine Hände verraten: Auch die Handhaltung kann einiges über das Wohlwollen des Partners aussagen. Früher haben Cowboys im Wilden Westen mit ihren Pistolen kokettiert und durch genaue Andeutung ihres Halfters die Damenwelt zum Schmelzen gebracht. Zugegeben: Pistolen sind heutzutage Mangelware, allerdings signalisieren Männer beispielsweise durch Spielereien an der Gürtelschnalle, dass sie die Dame nicht gänzlich uninteressant finden. Diese Gesten sind allerdings weder als obszön noch als anstößig zu bezeichnen, sondern werden ebenso unbewusst vom Gehirn gesteuert.

  • An der Nase eines Mannes … : Sehr interessant sind in diesem Zusammenhang die Erkenntnisse, die das „Journal of the Royal Society of Medicine“ einer Studie zufolge veröffentlichte. Dem Leitsatz „An der Nase eines Mannes, erkennt man seinen Johannes“ dürfte laut dieser Studie ein gewisser Wahrheitsgehalt beigemessen werden. Allerdings nicht unbedingt in Bezug auf die Größe seines besten Stücks, sondern eher auf dessen Funktion. Die Nervenenden der Nase scheinen nämlich tatsächlich Einfluss auf die Erregbarkeit eines jeden Mannes zu haben. Greift sich der männliche Partner nun während eines Gespräches des Öfteren an seine Nase, so ist dies den Angaben zufolge als unmissverständliches Sexsignal zu betrachten.

  • Der Ton macht die Musik: Anhand der Tonlage beim Sprechen kann Frau erkennen, ob ihr Gegenüber Interesse zeigt. Wird seine Stimme im Gespräch unvermittelt tiefer und kann er sich das Lächeln nicht verkneifen? Wer Lust auf mehr hat, der kann diese Signale kaum verkennen. Allerdings wird es für Frau recht schwierig einen Unterschied auszumachen, wenn ihr Partner bereits mit einer recht tiefen, männlichen Stimme gesegnet ist. Weiten sich beim Gespräch jedoch zusätzlich die Pupillen des Mannes, dann deutet dies explizit auf einen vielversprechenden Abend hin. Suchen Männer allerdings weniger den Augenkontakt und schweifen oft mit dem Blick ab, so kann dies auf eine Antipathie hindeuten, womit die Chancen für ein erotisches Finale eher gering sind.

  • Ganz schlicht – der vielsagende Blick: Frauen haben natürlich eine kleine Geheimwaffe, nämlich ihren Körper. Schön in Szene gesetzt – ob ein erotisches Dekolleté, eine schicke Jeans, die Ihre Hüfte betont – kann Frau die Männerwelt aus der Fassung bringen, denn neurologischen Studien zufolge haben Männer ein unverkennbares Faible für weibliche Rundungen. Im männlichen Gehirn spielen sich nun automatisch wohlige Gefühle ab – so hat es die Natur bereits vorgesehen, und für Frauen ist es ein untrügliches Zeichen, dass er sie begehrt, wenn er seinen Blick nicht von ihr lassen kann.

Fehlinterpretation und Desinteresse: Flirtsignale, bei denen es sich ausgeflirtet hat

Manchmal neigen Menschen dazu, Sex- und Flirtsignale fehl zu interpretieren. Beispielsweise könnte man bei nervösen Fingerspielen, Griffen in den Nacken und unsicheren Blicken Bedenken bekommen, ob es der Flirtpartner tatsächlich so ernst mit einem meint oder er nicht lieber das Weite suchen möchte. Allerdings bedeuten diese Flirtsignale nicht, dass Ihr Gegenüber nichts von Ihnen wissen möchte, sondern, dass sich der Partner nicht wohlfühlt und noch Zeit benötigt. Ist jedoch der Knoten geplatzt und lehnt sich der Mann während des Gesprächs nach vorne, so bedeutet dies, dass auch die emotionale Barriere gebrochen wurde. Was das Zurücklehnen hingegen bedeutet, erklärt der Umkehrschluss.

Wie gehen Frauen am besten auf die Flirtsignale der Männer ein?

Bedenken Sie: Nach wie vor wollen die meisten Männer gerne die Damen erobern! Gehen Sie auf seine Flirtsignale selbstverständlich ein, bewahren Sie sich aber ruhig an der ein oder anderen Stelle etwas Geheimnisvolles. Verstellen sollen Sie sich dabei aber bitte keinesfalls, es ist eher als ein kleines Flirtspiel zu verstehen, mit gegenseitigem Kennenlernen und einem prickelnden Zuspielen der Bälle.

Feste Beziehung oder erotisches Abenteuer: Wie unterscheiden sich die Flirtsignale der Männer?

Grundsätzlich gilt, dass ohne Sympathie weder irgendwann eine entsteht, noch ein erotisches Abenteuer in Aussicht gestellt wird. Der wesentliche Unterschied: Zeit. Ist man auf der Suche nach einer festen Beziehung, lässt man das erste Date vielleicht langsamer und weniger offensiv (im positiven Sinne) angehen, während es gerade beim Online-Dating auf der Suche nach einem erotischen Abenteuer selten eine zweite Chance gibt, wenn man beim ersten Date nicht schon festgestellt hat, dass man sich gerne näher kommen möchte.

In der Ruhe liegt die Kraft: Natürlichkeit und gesunder Menschenverstand

Natürlich können diese Hinweise und Tipps nur eine kleine Unterstützung bieten, wie Sie die Flirtsignale der Männer besser deuten können und sich aus Ihrem Date vielleicht noch mehr als nur ein netter Abend entwickeln wird.  Wenn Sie sich näher kennenlernen und ab und an zwischen den Zeilen lesen, bekommen Sie sicher durchaus eine entscheidende Antwort, ob Ihr Flirtpartner Interesse an Ihnen hat oder eben nicht. Die Deutung der Flirtsignale kann daher durchaus hilfreich sein, wenn sie wahrgenommen werden. Über alles andere können und sollen nur das eigene Bauchgefühl und der Instinkt entscheiden. Wichtig ist, sich nicht nur auf das Entdecken und Analysieren von Flirtsignalen zu versteifen, sondern dennoch ganz natürlich und entspannt Ihr Zusammensein zu genießen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei.

 


Weitere Artikel zum Thema Flirten & Dating


Erogene Zonen des Mannes: Seine Top-Hotspots


Abzocke und Betrug beim Online-Dating: Die 7 größten Flirt-Fallen und wie Sie sich schützen


Tabuthemen beim ersten Date: 15 wichtige No Gos


 

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message